Raye tritt jetzt endgültig aus dem Schatten ihrer erfolgreichen Hit-Features: Anstatt weiterhin „nur“ die Gastrolle auf den Smash-Singles anderer Künstler zu spielen, dreht die 20-jährige Britin jetzt den Spieß um. Auf ihrer Debüt-EP „Side Tape“ präsentiert sie Features von Maleek BerryNana RogueKojo FundsRay BLKAvelino und Steel Banglez.

“Side Tape” beinhaltet sechs Songs inklusive den bereits veröffentlichten Singles „Cigarette“ und „Decline“. Für erstere holte sich die Drittplatzierte des BBC–Sound of 2017-Polls  mit Mabel und Stefflon Don zwei Kolleginnen der Extraklasse an ihre Seite. So definiert „Cigarette“ perfekt den UK–Zeitgeist zwischen Pop und R&B.

Als Gast lief es in den vergangenen beiden Jahren extrem gut für die lässige, „extrovertierte Anti-Diva“ Raye (Guardian): Erst war sie Co-Songwriterin für Charlie XCXs „After The Afterparty“, dann Feature-Gast in „By Your Side“ von Jonas Blue. Mit „You Don’t Know Me“ von Jax Jones landete sie einen Megahit – an den sie jetzt mit ihren eigenen Veröffentlichungen anknüpft.

Wenn man Rachel Keen begegnet, wie Raye bürgerlich heißt, merkt man sofort, dass die Musik sie schon ihr ganzes Leben lang begleitet: Ihr Vater spielte Keyboard in einer Band; schon ihr Großvater hatte davor eigene Songs geschrieben. So saß Raye schon in jüngsten Jahren selbst am Klavier, schrieb als 10-Jährige bereits erste „Songs über fiese Jungs am Spielplatz und so“.

Dass sie weiter in diese Richtung gehen wollte, war ihr damals schon klar: Mit 14 hatte sie ihren ersten Manager, ging kurz danach auf die BRIT School und arbeitete dort mit Songwriting-Genies zusammen. Mit 16 war das Thema BRIT School auch schon wieder abgehakt und es ging nun darum, auf eigene Faust den Weg ihrer persönlichen Heldinnen (u.a. Nina, Lauryn, Ella, Amy) einzuschlagen.

Ihre ersten Solo-Hits, die inzwischen kombiniert rund 75 Millionen Streams verbuchen, präsentierte Raye inzwischen bei Riesen-Festivals wie Glastonbury, Latitude und dem V Festival. Als nächstes geht es ins Vorprogramm von Rita Ora – und davor kommt sie am 9. Mai 2018 nach Berlin und tritt im Musik & Frieden auf.